Neuer Online-Auftritt der Neuen Osnabrücker Zeitung

Die Neue Osnabrücker Zeitung hat einen neuen Internetauftritt. Angesichts des bisherigen Auftritts muss man wohl sagen: Jede Veränderung ist eine Verbesserung. So gesehen ist der Auftritt sicher ein Schritt nach vorne.

Man hat bei dieser Beta-Version auf der Internetseite laufende Debatten eingebaut, die hauseigene Plattform os-nachbarn.de sowie die hauseigene Lokalfernsehseite OS1.tv. Die Navigationsleiste macht einen gut überschaubaren Eindruck mit ihren vielen Rubriken.

Dennoch bleibt festzuhalten, dass der Internetseitenbesucher geradezu erschlagen wird von der Masse an unsortierten Informationen. In der Mitte der Seite kann man sich die Seite nochmal auf den eigenen Wohnort zugeschnitten personalisieren. Aber wer braucht denn sowas? Statt einzelne Funktionen einzubauen und zu schauen, wie der Leser sie annimmt, wird alles auf die allererste Seite gepackt. Wie die unzähligen, arbeitsintensiven Rubriken sich durch schleppend anlaufende Internetwerbung auf Dauer refinanzieren sollen – alles sehr fraglich. Vielleicht ändert sich ja auch was in der Nach-Beta-Version.

Aber offensichtlich wird man die NOZ als epaper bestellen können, so wie man es bei der Neuen Westfälischen schon kann. Das könnte ein sehr interessanter Service werden.

Weiterlesen