Neu im Bücherschrank(3): Yann Martel — Life of Pi

Ibben­büren­er sind immer­hin so sehr an Büch­ern inter­essiert, und sei es nur, um sie im Schrank ste­hen zu haben, dass ich fest­stellen kann, dass auch Con­nie Pal­mens Schmök­er der let­zten Woche einen neuen Stan­dort gefun­den hat. Diese Woche kommt das Buch in den Büch­er­schrank, das ich schon let­zte alter­na­tiv­er Weise in der Tasche hat­te:

Ein englis­ches Buch also, dass da diese Woche als Neue­in­steiger in den Büch­er­schrank Einzug erhält. Dazu fällt mir ein, dass englis­che Büch­er in Ibben­büren­er Buch­hand­lun­gen auf dem Rück­zug zu sein scheinen. Beim let­zten Spatzier­gang durch die Läden ist mir nir­gends eine englis­che Bücherecke unter die Augen gekom­men. So ver­wun­der­lich ist das nicht, denn Ama­zon hat ziem­lich oft Dump­ing­preise dieser nicht Buch­preis gebun­de­nen Schmök­er und in Nul­lkom­manichts find­et man auch ille­gale Kopi­en online.

Im Deutschen heisst der Roman, der 2002 den Book­er Preis bekom­men hat, Schiff­bruch mit Tiger. Auf Wikipedia kann man den Inhalt des Buch­es schon mal vor­lesen, ich rate aber dazu, das Buch ohne Ken­nt­nis des Inhalts zu lesen.

Der Roman ist ger­ade ver­filmt wor­den und kommt im Novem­ber in die amerikanis­chen Kinos, d.h. schätzungsweise kom­mendes Jahr in die deutschen:

Neu im Büch­er­schrank
2. Con­nie Pal­men — Die Geset­ze
1. Cees Note­boom — Rit­uale

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.