Körperpatt

Vor einiger Zeit habe ich mal fest­ge­hal­ten, was bei uns im Mün­ster­land so für eingängige Idiome tagtäglich zur Anwen­dung kom­men. Heute bin ich unter­wegs auch in Düs­sel­dorf auf so eine sprach­liche Eige­nart gestoßen, die ich bis­lang nicht kan­nte. Da ran­nten zwei kauzige Typen mir ent­ge­gen und der eine meint zum anderen:

Da mach­ste dann nichts mehr. Da macht dein Kör­p­er patt.

Irgend­was macht der Kör­p­er wohl und nicht so wie gewün­scht. Man hat wohl keinen Zugriff auf ihn, wie Fuss­bal­lkom­men­ta­toren sagen wür­den. Ob sich der Kör­p­er hier aber eigen­ständig eine Auszeit nimmt oder ob er in ein­er bes­timmten Sit­u­a­tion durch Aktionsver­weigerung Vor­sicht wal­ten lässt — das war dem Gespräch nicht zu ent­nehmen.

Weiterlesen

Mission Olympic Initiative des Monats November: Püsselbürener KUBB-Spiele

Gute Chan­cen, die Mis­sion Olympic Ini­tia­tive des Monats Novem­ber für sich zu entschei­den, haben die Püs­sel­büren­er KUBB-Spiele. Ger­ade liegen sie in der Zwis­chen­wer­tung ganz vorne, und kön­nten den Siegerpreis von 500€ abkassieren. Der zweite und dritte Platz erhält jew­eils 300 bzw 200€, das wäre ja auch schon was. Hier geht es zur Abstim­mung.

Weiterlesen

Kundgebung gegen die Brandstifter von Hopsten

Am kom­menden Sam­stag find­et in Ibben­büren eine Kundge­bung antifaschis­tis­ch­er und anti­ras­sis­tis­ch­er Grup­pen gegen die Brand­s­tifter von Hop­sten statt.

Sechs Män­nern im Alter von 16 bis 22 Jahren wird von der Staat­san­waltschaft vorge­wor­fen, am 13. April 2012 einen Molo­tow-Cock­tail auf ein bewohntes Haus gewor­fen zu haben, in dem mehrheitlich aus Ser­bi­en und Alban­ien stam­mende Fam­i­lien lebten. Weil ein Bewohn­er das Feuer auf dem Balkon ent­deck­te, kon­nte der Brand gelöscht wer­den, ohne dass jemand ver­let­zt wurde.

Während die Staat­san­waltschaft Mün­ster nicht von einem ras­sis­tis­chen Tat­mo­tiv aus­ge­ht, taucht der Vor­fall in der Auf­stel­lung der Lan­desregierung zu rechtsmo­tiviert­er Gewalt im ersten Hal­b­jahr 2012 in NRW auf.

Der Prozess begin­nt am 19. Novem­ber im Amts­gericht Ibben­büren.

Weiterlesen