Frühstückstest: Haifischbecken

Wochenende, Ausgehfrühstückszeit. Das erste Restaurant, das Frühstück anbot, meinte, nachdem wir nicht das Buffet, sondern ein kleineres Frühstück ordern wollten, dass das allerdings 30 Minuten auf sich warten ließe, wir könnten für so eins besser in der Woche wiederkommen. Tschüß!

So schlenderten wir weiter, stießen irgendwann auf einen Aufsteller mit Frühstücksangebot (worauf man nicht alles achtet), schauten rein, sahen eine sympathische Cocktailbarrestraurantkneipe, wunderten uns zwar etwas über ein 5-Ocken-Angebot, aber no risk no fun.

Das Haifischbecken bietet ein günstiges Wochenendbüffet, für alle, die gerne eine süßes Frühstück vorziehen. Käse und Wurstwaren sind im 5-Ocken-Preis nicht inbegriffen, können aber sicher nachbestellt werden. Die Brötchen sind ziemliche Billigdinger, bei denen die Kruste abspringt (immerhin sind Vollkornbrötchen dabei), dafür gibt es Rosinenbrot und Zwiebelbrot, wenn ich das recht gesehen habe, was wiederum gut ist. Zudem ist Obst da, Eier und Cornflakes.

Das ergibt summa summarum 3 von 5 Sternen plus einen Punkt für die wirklich angenehme Atmosphäre und Bedienung, sprich: 4 von 5 Sternen und wir kommen wieder.

Weiterlesen