Weihnachtsmarktcheck in Derendorf

So, kommen wir wieder zur unserem ersten alljährlichem Weihnachtsmarktcheck. Untersuchungsobjekt diesmal, der Weihnachtsmarkt an der Nordstraße.

Erst kann man sich von der angenhm ausgelassenen Stimmung am Glühweinstand anstecken lassen. Es wirkt etwas voll und gedrängt, aber bei gutem Wetter kann man sich angenehm in der Musikreichweite verteilen und in Ruhe und Gemütlichkeit sein Heißgetränk genießen. Kostenfaktor: 2 Euro + 2 Euro Pfand (für die äußerst niedliche Schneemantasse) 3,5 Punkte für den Wein + 0,5 Extrak Punkte für die Stimmung, macht in der Summe 4 Punkte.

Dampfnudeln, hab leider vergessen wie sättigend doch so ein Teil werden kann. Zum Glück konnte ich da auf meinen FDH Plan zurückgreifen und die Hälfte an meinen Begleiter abdrücken. Mit Vanellesouce und Kirschen 4 Euro. 4 Punkte.

Reibekuchen mit Apfelmuß, der Klassiker durfte natürlich nicht fehlen 3,50 Euro. 3,5 ist auch die Punktezahl. Reibekuchen waren ok, der Apfelmuß war nix besonderes.

Immer wenn ich irgendwo Fressbuden sehe, denke ich nur an Backfisch. So auch hier, wie ein Pawlowscher Hund kaufte ich einen für 4 Euro. Dann erinnerte ich mich an die Dampnudeln von vorher und drückte meinem Begleiter die Hälfte auf. Trotz der Vollgefressenheit kriegt der fritierte Fisch von mir 3 Punkte.

Last but not least was bei einem Weihnachtsmarkt Besucht niemals fehlen darf: gebrannt Mandeln für 2,50 Euro. Dafür gibt es nochmal 4 Punkte.
Somit kriegt der Derendorfer Weihnachtsmarkt von mir 3,7 Punkte.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.