Restauranttest: Il Mercato

ilmercato
Gestern verschlug uns unser Hunger in die Friedrichsstraße in Düsseldorf, gegenüber vom Buchhaus Sternverlag, Il Mercato. Der Laden wurde mir ganz oft empfohlen, leider habe ich es bis jetzt nie geschafft, da rein zugehen. Und was soll ich sagen: Es lohnt sich.

Aber eins nach dem anderen, hier meine Bewertung:

Das Ambiente ist recht angenehm, trotz der offenen Küche gibt es keine unangenehmen Gerüche, dafür 3,5 Punkte. Bestellt haben wir zwei Gerichte von Mittagskarte, die auch am Wochenende gültig ist, dafür 4 Punkte.

Die Mittagskarte bietet 10 bis 13 Gerichte in einer Preisspanne von 4,50 Euro für eine Suppe bis 10 Euro für ein Fleischgericht. Ganz oft vertreten waren die Pastagerichte, daher für die Vielfalt der Karte nur 3 Punkte.

Wir bestellten Penne mit Kalbsfleisch und Pilzen, und Penne überbacken mit Gemüse, für die es satte 4 Punkte gibt.
Der Laden eignet sich auch ganz gut zum anschließendem Kaffeetrinken. Der Kaffee ist nicht schlecht, verdient aber keine Extrapunkte.
Das macht eine Gesamtpunktezahl von 3,7.

Wir wünschen noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal.

Weiterlesen

Neu im Bücherschrank(18): Nikolai Gogol – Die toten Seelen

gogolseelen

Und wieder zog es uns im Auftrag des guten Geschmacks an den Bücherschrank. Dieses Mal mit einem Klassiker der russischen Literatur, der jedem Russen bekannt sein dürfte: „Die Toten Seelen“ von Nikolai Gogol.

Zur Handlung: Pawel Tschitschikov wächst in ärmlichen Verhältnissen auf und arbeitet sich mit viel Fleiß im büroktratischem Russland hoch. Nachdem er wegen Korruption zum Fall gebracht wird, arbeitet er an seinem Aufstieg, in dem er mit toten Leibeigenen, im damaligem Russland „Seelen“ genannt, handelt.

Die Komödie um Betrug, Korruption der Behörden, menschliche Gier und Unbelehrbarkeit könnte aus der heutigen Zeit stammen. Mit satirisch fein überzeichneten Charakteren kritisiert Gogol die Missstände des post-napoleonischen Russlands.

Weiterlesen

Il Mercato

ilmercato

Gestern ver­schlug uns unser Hunger in die Friedrichsstraße in Düs­sel­dorf, gegenüber vom Buch­haus Stern­ver­lag, Il Mer­cato. Der Laden wurde mir ganz oft emp­fohlen, lei­der habe ich es bis jetzt nie geschafft, da rein zuge­hen. Und was soll ich sagen: Es lohnt sich.

Aber eins nach dem anderen, hier meine Bew­er­tung:

Das Ambi­ente ist recht angenehm, trotz der offe­nen Küche gibt es keine unan­genehmen Gerüche, dafür 3,5 Punkte. Bestellt haben wir zwei Gerichte von Mit­tagskarte, die auch am Woch­enende gültig ist, dafür 4 Punkte.

Die Mit­tagskarte bietet 10 bis 13 Gerichte in einer Preiss­panne von 4,50 Euro für eine Suppe bis 10 Euro für ein Fleis­chgericht. Ganz oft vertreten waren die Pastagerichte, daher für die Vielfalt der Karte nur 3 Punkte.

Wir bestell­ten Penne mit Kalb­s­fleisch und Pilzen, und Penne über­backen mit Gemüse, für die es satte 4 Punkte gibt.

Der Laden eignet sich auch ganz gut zum anschließen­dem Kaf­feetrinken. Der Kaf­fee ist nicht schlecht, ver­di­ent aber keine Extra­punkte.

Von fünf möglichen Düsselblogkochlöffeln gibt es daher:

[ Il Mercato, Friedrichstraße 59A, 40217 Düsseldorf ]

Weiterlesen