Kreis Steinfurt billigt Mastanlage für 240.000 Hähnchen

Es über­steigt alles bish­er im Umkreis Dagewe­sene: In Neuenkirchen, das an Recke, Met­tin­gen und West­erkap­peln gren­zt, soll eine Häh­nchen­mas­tan­lage mit 240.000 Tieren entste­hen:

Nach Auskun­ft des Land­kreis­es Osnabrück sollen alle Anrain­erge­mein­den noch im Zuge des Ver­fahrens gehört wer­den. „Das müssen wir nicht, wir tun das aber“, ver­sichert Sprech­er Burkhard Riepen­hoff. Andere soge­nan­nte Träger öffentlich­er Belange seien bere­its gehört wor­den, darunter auch der Kreis Ste­in­furt. Der habe mit Schreiben vom 6. Dezem­ber ver­gan­genen Jahres keine Bedenken geäußert, erk­lärt Riepen­hoff.

Wie wäre es denn mal mit der Berück­sich­ti­gung hier­von:

zurzeit (wer­den) indus­trielle Mas­thäh­nchenan­la­gen in einem Umfang geplant, genehmigt und gebaut, der den derzeit­i­gen Nach­fragezuwachs um mehr als das Zehn­fache über­steigt.

Mit anderen Worten: So eine Anlage ist völ­lig über­flüs­sig.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.