Neu im Bücherschrank(31): François Lelord – Hector und die Entdeckung der Zeit

Das ist auch so Spiegel-Bestsellerlisten-Kram. Ein Psychologer salbadert sich durch dutzende Zeitmetaphern und metaphorischen Geschichten, bis der Leser es aufgibt, zwischen den Buchdeckeln noch irgendetwas Fassbares mitzunehmen.

IMG_0003

Irgendwie passt das Buch aber dennoch in den Bücherschrank am Rhein. Der rekonvalesziert immer noch. Vor einigen Wochen ist da sehr viel rausgenommen worden. Ich weiß aber nicht, was sich da zugetragen hat. Jedenfalls finden sich seitdem große Lücken in den Glasregalen und kaum noch lesenswerte Bücher hinter den Glasscheiben.

Es emphielt sich gerade eher ein Gang um die Ecke zum Bücherschrank am Friedensplätzchen, wo ich gestern Anna Katharina Hahns Kürzere Tage entdeckt habe. Da schwirrt belesenes Volk rum.

Weiterlesen

Ibbtown auf app.net

So, jetzt gibt es auch ein offizielles Ibbtown-Profil auf app.net. App.net ist bislang ein werbefreier, durch die Nutzer finanzierter Dienst, der Twitter ähnelt, aber 256 Zeichen und ein paar Gigabyte an Speicher bietet. Der dienst wirkt aufgeräumter als Twitter, wo die Informationen irgendwann konfus durcheinanderstrumpeln – dafür ist die Nutzerzahl spürbar geringer.

Weiterlesen