Ibbenbüren und die GroKo

Ja, Ibbenbüren wurde bei Hart aber fair erwähnt:

Da ist aber für sich genommen nicht der Rede wert.

Daniela Vates bei der Frankfurter Rundschau macht ich allerdings diesen Reim auf die Erwähnung:

Plasberg schloß sich beim Mitgliederentscheid der Skepsis seiner ZDF-Moderatorenkollegin Marietta Slomka an, deren Interview mit SPD-Chef Sigmar Gabriel am Donnerstagabend beim Thema Verfassungsmäßigkeit eskaliert war. Slomka berief sich auf Verfassungsrechtler, Plasberg ließ vorrechnen, dass bei geringer Wahlbeteiligung man statt den Genossen auch die Kleinstadt Ibbenbüren um ihr Votum fragen könnte. In Ibbenbüren liegt übrigens eines der noch aktiven Steinkohlebergwerke. Möglicherweise ist man dort ganz zufrieden mit dem Koalitionsvertrag.

In der Tat, so naheliegend für die Intention Plasbergs ist Ibbenbüren nicht.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.