„Die Kanzlerin will den Genmais“

Einen merkwürdigen Artikel bringt die IVZ da, um das Genmais-Thema auf lokales Niveau runterzubrechen. Man erweckt den Eindruck, als ob es bei diesem Thema nur für heimische Bauern darum ginge, wegen Schädlingen eine zusätzliche Maisart zur Verfügung zu haben, und als ob das alles nur ein EU-Irrsinn sei:

EU – ist das vielleicht die Abkürzung für „Einfach Unsinn“? Natürlich nicht! Aber viele Menschen denken so über die Europäische Union. Und wenn man sieht und hört, was die Damen und Herren im fernen Brüssel jetzt aktuell in Sachen Gen-Mais getrieben haben, könnte man schon mal denken: Einfach Unsinn …

Äh, ja, wenn man die Hintergründe nicht kennt, sicherlich. Und als Schreiberling der IVZ sind Hintergründe inzwischen wohl ein rotes Tuch.

Da liest man besser in Medien, die Hintergründe recherchiert haben, was SPD-Verbraucherpolitikerin Elvira Drobinski-Weiß im ARD-Morgenmagazin sagt :

„Die Kanzlerin will den Genmais.“ Mit der Enthaltung habe sich die Regierung schließlich auch dem Druck der einflussreichen Nahrungsmittelhersteller gebeugt.

Nicht dass Sie meinen, hierbei ginge es nur um eine SPD-gegen-CDU-Geschichte, auch die CSU ist angefressen:

Josef Göppel, CSU-Politiker und Mitglied im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages, schloss sich der Kritik an. Im rbb-Inforadio sagte er: „Wenn Deutschland sich hier von vornherein deutlich positioniert hätte, wäre auch eine Mehrheit mit weiteren Mitgliedstaaten erreichbar gewesen. „

Quer zur Haltung, jede politische Verantwortung komplett auf die EU zu schieben:

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.