Morgenkaffee

Irgendwas hat Twitter mal wieder geändert bei neuen Accounts. Ich mag Twitter ja noch deswegen, weil ich mit Echofon ein Add-On im Browser habe, mit dem ich einfach über einen Klick eingeloggt bin, ganz ohne Passwort und Schnickschnack. Mit zwei Klicks wechsle ich zu einem anderen Account. Jetzt habe ich noch einen Account eingerichtet, damit ich einfach irgendwo reinhauen kann, was ich gerade lese. Das schieße ich dann auf meine Übersichtshomepage. Allerdings ging das mit dem neuen Account nicht. Echofon lässt sich damit nicht verwenden, mit älteren schon. Doll. Gott sei Dank habe ich in weiser Voraussicht noch dutzende Twitter-Accounts, die brach vor sich hinliegen. Schwupps einen umbenannt und fertig ist die Laube. Nur schwant mir, dass Twitter eines Tages nicht mehr so einfach funktioniert, wie ich es mag.

Horax isst Grünkohl.

Wie sehen eigentlich die Konsequenzen beim Verfassungsschutz bzgl. des NSU-Skandals aus? Drei Verfassungsschützer wurden strafversetzt – 47 stiegen auf.

Die titanic wundert sich über Chris de Burgs Haltung zum Kapitalismus.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist die Weihnachtszeit dieses Jahr später? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Jumping the shark Die Serie um ein Ermittlerpärchen mit Hau, das seinen fiesen, hinterhältigen Mörder zur Strecke bringen muss, während dem Betrachter die Füße einschlafen, springt spätestens nach der zweiten Folge.
Im Anschluss ist die einzige Spannung der Serie, die ungemein an Veronica Mars erinnert, ob da noch mal überraschende oder spannende Elemente auftauchen: Fehlanzeige. Ein grundlos aufgeblasener 10-Teiler, der in 45 Minuten auch auserzählt hätte werden können. Bitte keine zweite Staffel, danke.

Continue Reading

Die Kriminalabenteuer des Georg Wilberg wurden früh für’s Fernsehen adaptiert, so dass sich diverse Figuren, Eigenheiten und Humor entwickelten, wodurch sich Buchvorlage und Fernsehadaption fast grundsätzlich voneinander unterscheiden. Wer mal nichts anderes zu tun hat, darf sich die Serie allerdings durchaus mal reinpfeiffen – bei ein paar schwachen Ausreißern unterhält die Serie ganz gut.

01. Und die Toten lässt man ruhen Durchaus sympathische, wenn auch deutlich angestaubte Auftakt-Folge der Serie aus dem Jahr 1995.
02. In alter Freundschaft Auftakt der Reihe mit Leonard Lansink als Georg Wilsberg.
03. Wilsberg und die Tote am See Marie Zielcke gibt dieser Folge mit Eva Kryl und Tobi Schlegl etwas Tempo.
04. Wilsberg und der Mord ohne Leiche Routinierte Folge ohne größere Spannungsmomente.
05. Wilsberg und der Schuss im Morgengrauen Guter Schmunzelkrimi.
06. Wilsberg und der letzte Anruf Wilsberg trifft auf eine Ex, was öfters passiert. Emotionsgeladene, aber nicht übermäßig spannende Episode.
07. Wilsberg und der Tote im Beichtstuhl Routinierter Kirchenkrimi mit wunderbarer Jeanette Hain.
08. Wilsberg und der stumme Zeuge Der Hickhack zwischen den Hauptprotagonisten ist okay, der Fall um eine ermordete Künstlerin eher lahm.
09. Letzter Ausweg: Mord Diese Episode entstand im Rahmen eines Internet-Projekts aus der Zusammenarbeit mehrerer Hobbyautoren. Man merkt’s.
10. Der Minister und das Mädchen Spannender Politkrimi mit fiesem Martin Brambach und ein paar Schmunzlern.
11. Tod einer Hostess Spannende Folge mit Leslie Malton und Rolf Hoppe.
12. Tödliche Freundschaft Manni in love, wie schön.
13. Schuld und Sühne Schöne, nicht übersppannende Folge mit Franziska Walser.
14. Todesengel Kauzige Folge über ungewollte Sterbehilfe.
15. Ausgegraben Dramatische Folge über verarmten Bauern. Guter Einstieg für Ekki Talkötter und schöner Auftritt von Pierre Besson.
16. Callgirls Adoptionsdrama mit Rainer Piwek als Polizist. Nicht so spannend.
17. Falsches Spiel Nicht sonderlich spannendes Entführungsdrama.
18. Tod auf Rezept Spannende Variation von „Das Fenster zum Hof“
19. Miss Wahl Hinterhältige, aber nur mäßig spannende Model-Drama-Folge.
20. Die Wiedertäufer Sehr frei von der Buchvorlage abgehende Folge, die trotz Michael Mendel spannungsarm hinter der Vorlage bleibt.
21. Unter Anklage Wendungsreiche Folge, die überzeugt.
22. Filmriss Spannende Folge aus dem Rotlichmilieu mit Phillip Moog.
23. Royal Flush Stimmige, zum Ende nochmal spannende Folge.
24. Internet Affären Schöne Folge, in der Kommissarin Anna Springer an sich und ihrem Job zu zweifeln hat.
25. Das Jubiläum Mit Anleihen bei Agatha Christie gewürzte, spannende Jubiläums-Folge mit den wunderbaren Peter Sattmann, Saskia Vester, Eva Kryll und Uwe Rohde.
26. Der Mann am Fenster Wilsberg und Ekki betrunken, sehr lustig. Dieses Mal steht Wilsberg unter Verbrechensverdacht. Irritierend und spannende Folge mit Jörg Schüttauf und Johann von Bülow.
27. Doktorspiele Gen Ende etwas tragische, aber nicht sonderlich spannende Uni-Geschichte., teils in Masematte.
28. Oh du tödliche Lustige Weihnachtsfolge.
29. Gefahr im Verzug Stylischer Overbeck-Reisser mit diversen Running Gags.
30. Bullenball Schnell geschnittener Landschmunzelkrimi mit Ekki in Not, bei dem der Gewaltausbruch etwas unverständlich bleibt. Dafür taucht das erste Mal Ibbenbüren auf:

31. Frischfleisch Kommissarin Springer in Liebesnot und ein verwickelter Fall im nicht so ganz realistischen Callboygewerbe mit Hugo Egon Balder als Fiesling.
32. Tote Hose Dieses Mal sind Overbeck und Ekki in Liebesnot in einem spannenden Krimi mit fiesem Alexander Radszun und Siegmar Solbach. Schönes Spiel auch von Bianca Hein.
33. Im Namen der Rosi Tatsächlich eine etwas an Der Name der Rose erinnernde Episode, der es allerdings etwas an Realitätssinn mangelt.
34. Aus Mangel an Beweisen Etwas düstere, aber auch leicht überfrachtete Kidnapping-Folge mit Heinrich Giskes als Ekkis Vater – mit dramatischer Auflösung.
35. Die Bielefeld-Verschwörung Eine quasi an ihre Vorgängerin anschließende Folge, etwas gaga ob des Themas, aber durchaus einfallsreich und skuril.
36. Halbstark  Schul-Folge ohne Lokalkolorit und rechte Spannung, aber immerhin dicht erzählt.
37. Die Entführung Eine sich vom übrlichen Kriminiveau abhebende Folge, bei der der Witz überflüssig daherkommt, was aber durch das schöne Spiel von Michael Rotschopf überlagert wird.
38. Treuetest Overbeck hat ein paar lustige Auftritte in dieser Folge um Begleitservice-Mördereien, Münster kommt besser zur Geltung, die Spannung ist mäßig.
39. Gegen den Sturm Weniger Ulk, mehr Spannung und ein schön irres Spiel von Eva Löbau erwartet den Zuschauer dieser Folge, in der Ekki ein Haus in der Umgebung seiner Jugend erbt.
40. Hengstparade Weil Kommissarin Springer in dieser Folge entführt wird, muss man auf ihre Schimpftiraden und Tadelungen verzichten, während die nicht sonderlich witzige Geschichte dieses Mal sich etwas zwischen den unterschiedlichen Handlungssträngen verliert.
41. Nacht im Netz Schlüpfrige Folge um Alex. Aus technischer Sicht etwas naiv, aber auf Grund der Verwicklungen unterhaltsam.
42. Mundtot Wilsberg in dieser Folge in Geldschwierigkeiten. Ohne Overberg-Witze geht nichts mehr, der Lokalkolorit ist mal wieder etwas mehr im Vordergrund.
43. Das Geld der anderen Ordentliche Krimispannung bietet diese Folge, die auch passend mit Witz und Lokalkolorit gespeist ist.
44. 90-60-90 Hmm, schon wieder ein Modellkrimi. Dieser mit Karoline Eichkorn wirkt aber eher hysterisch als spannend.
45. Kein Weg zurück Diese Folge mit einem herausstechenden Bernd-Michael Lade ist schön düster und setzt wohltuend weniger auf Blödeleien.
46. Russisches Roulette Irgendwelche russischen Frauen, die illegal nach Deutschland eingeschleust wurden und aus einem LKW in Münster entkommen, landen bei Wilsberg im Antiquariat, dem wiederum im selben Wald nach einem Unfall viel Geld in die Hände gefallen ist. Klischeelastig und seicht.
47. Bauch, Beine, Po Schon besser: Spannende Episode mit schön schmierig spielendem Jörg Schüttauf, bei dem der Zuschauer lange im Unklaren gelassen wird.
48. 48 Stunden Rückgeblendete Folge, die etwas flotter daher kommt.
49. Bittere Pillen Nicht übermäßig spannende Heilpraktiker-Folge mit beißender Kritik an der Behandlung von Flüchtlingen in Deutschland.
50. Tod im Supermarkt Ziemlich bemühte, wenig spannende und kaum witzige Folge.
51. Mord und Beton Schöne Gastauftritte von Christoph M. Ohrt und Gesine Cukrowski in dieser Jubiläums-Folge, die zumindest nicht langweilt.
52. In Treu und Glauben Ecki will in dieser Episode überraschend heiraten – und das wird spannend und schön schmierig. Mit schön schräg spielender Nadja Becker.
53. Der Betreuer Schon wieder dank Regisseur Marc Rensing eine schmissige Folge über das Ausnutzen älterer, dementer Menschen mit Gudrun Gundelach und Jürgen Tarrach.
54. Die fünfte Gewalt Und es geht noch besser = mit diesem Politthriller samt einem hervorragend diabolischen Jan Henrik Stahlberg.
55. Straße der Tränen Bräsige Social-Media-Welle-Geschichte, in fast allen Hinsichten am Thema vorbei.
56. Münsterleaks Patenrochter Merle wird in dieser Folge neu eingeführt, besetzt aber dieselbe Funktion wie früher Alex. Ute Willing ansonsten als Lichtblick einer überfrachteten und insofern hölzernen Folge.
57. Alle Jahre wieder Weihnachten kann Wilsberg. Atmosphärisch stimmige, mit lustigen Logikwechseln verzierte Folge.

wird erweitert – bis zum nächsten neuen Fall.

Continue Reading
Continue Reading
Continue Reading