Barcamps 2015

In letzter Zeit waren wir auf zwei Barcamps, eines davon in der GarageBilk in Düsseldorf und eines im Unperfekthaus in Essen.

Barcamp Netzpolitik

Dieses Barcamp wurde vom Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und ich habe hier darüber gepodcastet, da geschrieben. Im Grunde war es nur ein Treffen von Leuten, die sich eh schon kannten und Spaß haben wollten, Ernsthaftig- und Nachhaltigkeit waren da nicht so gefragt. Gerade der lokale Politikbezug fehlte vollkommen. Eine für durch die Politik organisierte Veranstaltungen ganz typisches aussageloses Event, in dem sich ein paar Politiker sonnen wollten.

Barcamp.ruhr

barcampruhr

Nach einjähriger Pause wurde dieses Barcamp wieder aufgelegt, gefühlt allerdings mit denselben scheubeklappten Pappnasen und Barcamptouristen wie vor Jahren. Klassentreffen nennt man das dann gerne, aber wer will schon jedes Jahr auf Klassentreffen?

Sicherlich bedeutet das Auf-die-Beine-Stellen eines solchen Barcamps viel Zeit und Kraft, aber auch bei diesem Barcamp zeigte sich, dass oftmals die Teilnehmer nicht sonderlich gut diskutieren konnten – und darunter subsumiere ich auch das Kritikabwiegeln mit „Irgendeiner meckert immer“-, debattieren dagegen mit Vorliebe. Das führt auch hier wieder dazu, dass Nachhaltigkeit hopps geht, wenn man sie nicht auf Meet-and-Greet reduziert. Im Grunde schade, da die Atmosphäre schon mal unüberhypter als die in Düsseldorf war.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.