Guten Morgen

Morgenkaffee

Der Jongleur Mat Ricardo berichtet über seine geplatzte Teilnahme bei der Guinness-Show im chinesischen Fernsehen.

Ben schreibt mal runter, weswegen ihn der ganze Fantasykram so fasziniert.

Steffen Möller spricht über die aktuelle politische Befindlichkeit in Polen:

Es ist wohl eine ähnliche Hysterie wie in den neuen Bundesländern. Gerade weil man weniger Erfahrungen hat, sind die Ängste übertrieben groß.

Und während ich mir die Frage stelle: Weswegen interessiert mich der Fantasykram im Grunde so gar nicht? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

You may also like

2 Kommentare

    1. Gar nicht so leicht. So Computerspiele interessieren mich wenig, weil ich sie für Zeitfresser halte, da beflügelt mich das Lesen von Büchern mehr. Allerdings habe ich auch einen Bogen um Fantasyliteratur gemacht, nehme mir aber gerade Terry Pratchett vor, da gibt es eine schöne gebundene, englische Neuausgabe. Von dem habe ich aus England diverse Taschenbücher mitgebracht, aber damals meinten englische Bekannte, der wäre im Original wohl für Nichtmuttersprachler kaum zu verstehen. Sowas hindert dann auch den Kopf. Michael Ende dagegen mochte ich sehr, wohl aus Kindheitstagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.