AfD-Kreisverband Steinfurt sucht Alternative für Draußen

„Ihr müsst draußen bleiben“ – das hat nun der Restvorstand des Steinfurter Kreisverbands der AfD erneut zu hören bekommen und daher sagte man den Stammtisch ab. Nicht ohne zu betonen, dass die bösen Linken, die sich höchstvermutlich mit bösen linken Emsdettener Gruppierungen zusammenverschworen haben, daran vermutlich irgendwie Schuld sind:

Angriff aufs Grundgesetz – paktiert die LINKE im Kreis mit Autonomen?

Ja, wer kennt sie nicht, die linksradikalen, marxrechtsdrehenden Autonomen aus Emsdetten.

Während An- und Übergriffe auf Mitglieder oder Sachgegenstände der Alternative für Deutschland bundesweit mit immer größerer Aggressivität bis hin zu Schüssen auf Wahlkampfhelfer geführt werden, hat das grundgesetzwidrige Einschränken von Versammlungs- und Meinungsfreiheit nunmehr auch den Kreis Steinfurt erreicht.

Weil man nicht inne Kneipe reinkommt, nachdem man sich dauerhaft rechtspopulistisch äußert, u.a. auf der Kreisverband-Facebook-Seite, glaubt man, das Grundgesetz sei angegriffen? Deswegen heult man rum?

Da passt dann aber auch wieder Arsch auf Eimer, denn was auf der Facebook-Seite dieses personell etwas ausgehöhlten Kreisverbandes alles an antisemitischen, rassistischen, frauendeindlichen, verschwörungstheoretischen und sonstwie vollverdröhnten Äußerungen geduldet wird, das entspricht eben auch einer vollkommen rückgradlosen Position.

So groß die Anzahl derjenigen, die die Seite geliket haben erscheinen mal, real wollen dann doch nicht so viele mit diesem Kreisverband zu tun haben: Gerade mal eine Person sagte für den Stammtisch zu, und die ist auch noch eine von drei Personen des Restvorstandes. Früher sah das auch nicht anders aus. Da wundert es dann auch nicht mehr, dass sich auf den Eintrag zur Absage nur vier Leute reagieren, die allesamt nicht im Kreis Steinfurt wohnen – wer fühlt schon mit bei einer Zombietruppe?

You may also like

1 Kommentar

  1. Danke für diesen Bericht!
    Die überparteiliche Ablehnung menschenverachtender Gesinnung ist in der Organisation der Mahnwache klar geworden.
    Nur die CDU und SPD waren nicht mit offiziellen Vertretern dabei.
    Denen fehlte wohl die Anbindung zum Sofa.
    Umso mehr ärgert es mich, dass Vertreter dieser Parteien in der Zeitung sich noch mit fremden Federn schmücken durften!

    Weiter so!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.