Die Butze

Kurz nach unserem Urlaub haben wir es endlich auch ein­mal geschafft, in der Butze vor­bei zu schauen.

Das ist das wohl einzige veg­ane Restau­rant in Deren­dorf, an der Ecke Ulmenstraße/ Weißen­burgstraße. Leicht links, oder vielle­icht eher deut­lich linksalter­na­tiv ange­haucht ver­sprühen die Räum­lichkeit­en ein­er ehe­ma­li­gen Kneipe mit vin­tage-iger Deko so etwas wie Stu­den­ten­butzenam­tosphäre.

Wir bestell­ten ein Pastagericht und eine Suppe von der Wochenkarte zu stu­den­tis­chen Preise, wobei bei­de Gerichte auch in klein­er Ver­sion bestellt hät­ten wer­den kön­nen, was uns eigentlich auch ganz aus­gere­icht hätte. Dazu zwei Bolten Ur-Alt.

Kurz und gut — eine aus­führlichere Darstel­lung gibt es hier -: Es mundete ganz her­vor­ra­gend, die Preise sind passend und das Ambi­ente einen Besuch wert. Fleis­ch­er­satzpro­duk­te sind nicht jed­er­manns Sache, etwas mehr Gewürzbeiga­ben wären sich­er auch nicht verkehrt. Als weit­ere Plus­punk­te nehmen wir, dass es gezapftes Bier und ab und an auch Live-Musik gibt.

Daher vergeben wir von 5 möglichen Düs­sel­blogkochlöf­feln:

[ BUTZE — Weißen­burgstraße 18, 40476 Düs­sel­dorf | Anfahrt ]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.