Morgenkaffee

Man sollte sich wohl mal wieder fragen, was dass denn für ein Nievau der Zeitungen ist, das so gut ist, dass man dafür zahlen sollte.

Bei diesem Text zur aktuellen Veröffentlichung von Briefen von Martin Heidegger an seinen Bruder verstehe ich es schlicht nicht: Da wird ungemein das Thema hochgejazzt, allerdings wesentlich mit Zitaten, die schon Jahre bekannt sind, und es wird eine Konklusion (“Der Fall Heidegger ist ein intellektuelles wie moralisches Desaster deutscher Geistesgeschichte.”) gezogen, die textlich gar nicht gestützt wird.

Heute morgen muss ich lesen, dass man bei der Zeit gestern wohl wieder Fernsehen geschaut hat. Das Fernsehen ist mittlerweile erschreckend zentraler Bestandteil diverser Feuilletons. Und da macht man sich in diesem Artikel Sorge, dass Jan Böhmermann in letzter Zeit nicht so viele bundesweit Aufsehen erregende Skandale aufgetischt hat und kanzelt gen Ende über Böhmermanns Wetten, dass..?-Sendung:

Ja, Wetten, dass..? war wirklich so schlimm! Die Show ist ein Anachronismus dessen, was wir heute Entertainment nennen.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer glaubt, dass das, was “wir” heute Entertainmaint nennen wirklich besser ist als das von früher? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading