Neu im Bücherschrank (117): Benedict Wells / Becks letzter Sommer

Klar­er Fall von Cre­ative Writ­ing: Ein damals 23-jähriger Autor, der die Exis­ten­sprob­lematiken eines 30-jähri­gen Lehrers erzählen möchte, dabei allerd­ings bei stark­er Anlehnung an andere Autoren kein Niveau gewin­nen kann. Sowas reißt schlicht nicht mit, auch wenn es bekömm­lich run­tergeschrieben wurde. 2015 wurde der Schinken ver­filmt.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.