Das bisschen Marketing

Zwei Jahre nach dem Abgang der bish­eri­gen Geschäfts­führerin der Stadt­mar­ket­ing Ibben­büren GmbH, find­et die CDU

Seit nun mehr 2,5 Jahren ist Frau Rid­der aus­geschieden. Sei­ther wird mit extern­er Beratung an einem Strate­gieprozess gear­beit­et. Erkennbar passiert ist allerd­ings nichts. Die Stelle der aus­geschiede­nen Geschäfts­führerin ist bish­er nicht fach­spez­i­fisch neu beset­zt wor­den.

und

Ger­ade jet­zt, nach dem Shut­down durch die Coro­na-Pan­demie brauchen wir ein starkes und schlagkräftiges Stadt­mar­ket­ing.

Nun ist die genan­nte Geschäfts­führerin nach ihrem Abgang in Ibben­büren nach Kauf­beuren gegan­gen und keine zwei Jahre nach Antritt der dor­ti­gen Geschäfts­führungsstelle für Stadt­mar­ket­ing auch nicht mehr im Amt. Und was sagt man in Kauf­beuren zu dieser offe­nen Stelle:

nach Auss­chei­den der bish­eri­gen Geschäfts­führerin Ver­e­na Rid­der soll dieser Posten nicht wieder beset­zt wer­den. „Wir denken, dass wir als Vere­in es ger­ade jet­zt, bei all den Ein­schränkun­gen, ohne Weit­eres schaf­fen, die anste­hen­den Auf­gaben ohne eine fest angestellte Geschäft­sleitung zu stem­men“, meint Jäkel.

Äh, die brauchen nicht mal eine GmbH?!

Weiterlesen