Okinii

Das japanische Restaurant Okinii zählt zu den angesagtesten japanischen Restaurants in Düsseldorf. Für den einzelnen Gast ist das aber nicht unbedingt von Vorteil: Es ist durch die ausgezeichnete Auslastung des Restaurants etwas laut, die Kellner sind dauernd unterwegs. Dafür kriegt man viel auf die Gabel.

Zu Beginn des Restaurantbesuchs standen wir pünktlich zur Tischbestellung mit einer Horde anderer Gäste vor dem Eingang. Dann wird man von einem Kellner zum Tisch geführt, ein weiterer erklärte uns geduldig und problemlos auch auf englisch, wie mal per iPad die Gerichte bestellt. Bucht man ein 25-€-All-you-can-eat-Menu kann man nach Herzenslust fast alles durchprobieren, was die Karte zu bieten hat. Und ohne langes Warten kann man dann auch reinhauen.

Allerdings ist dieses Restaurant nichts für Leute, die sich für’s Essen und für eine Unterhaltung Zeit nehmen wollen: Durch das nur alle 15 Minuten mögliche Bestellen von in der Menge kleiner Speisen, muss man relativ oft zum iPad greifen. Zusammen mit der eh schon erheblichen Grundlautstärke des gut besuchten Restaurants, erstickt der Versuch eines etwas tiefergehenden Gesprächs im Keime. Die Getränkepreise sind ordentlich und die braune, süßliche Soße, die es bei unheimlich vielen Gerichten gibt, ist irgendwann penetrant.

Wer einen Restaurantbesuch etwas abenteuerlich mit iPad-Bestellmöglichkeit mag, wodurch man keine Kellner heranwinken muss, und gerne viel auf dem Teller sehen möchte, der ist hier vollkommen richtig. Die Karte bietet viele unterschiedliche Gerichte, auch Gegrilltes, Überraschendes wie Spargel und Butterfisch, kleine Highlights, aber sonderlich exquisit ist das Essen nicht.

Weiterlesen

Grindhouse Homemade Burgers

Wir waren heute einen Tag nach der Eröffnung gleich gegen über beim neuen und wohl einzigen Burgerladen in Düsseldorf-Derendorf. Natürlich sollte man für eine Kritik erst dann kommen, wenn alles eingespielt ist und nichts extra oder so. Wir aber hatten Hunger auf eine Kleinigkeit und wieso dann nicht gleich rein in die gute Stube?

Der Laden hat auf der Internetseite und von außen einen gewissen Style, der mit der inneren Ausstattung und den Bedienungen harmoniert. Die Bedienungen sind vergleichsweise jung und freundlich, nicht hektisch oder neumodern spießig oder sowas, was man vielleicht auch hätte befürchten können. Man merkt schon, dass keine jahrelange Erfahrung bei der Bedienung zu erwarten ist, aber das ist vollkommen okay, denn das Publikum ist auch eher jung. Und entweder ist da eine riesige Marktlücke in Derendorf, denn so ein junges Publikum kenne ich von keinem anderen Restaurant, oder der Laden wird es schwer haben, sein Stammpublikum zu finden. Aber das wird man sehen.

Ich bestellte mir ein Ueriges, den BBQ-Hamburger mit medium gebratenem Fleisch sowie Pommes mit Wasabi-Mayonnaise. Das Uerige war mit 0,2l in der Karte vermerkt, weswegen man ein frisch gezapftes erwarten hätte können, aber es kam eine 0,33l Flasche. Dazu sollte man sagen: Es schmeckt eigentlich außer Schumacher kein gutes Alt-Bier aus der Flasche. Sowas sollte man bei der Bestellung vielleicht dazu sagen, aber okay, wenn man eigentlich gezapftes Alt anbietet, sind wir mal nicht pingelig.

Zum Essen ist zu sagen: Das Fleisch war exakt medium gebraten, die Wasabi-Mayonnaise eine sehr interessante Idee, an Gemüse war mir zu wenig im Burger, die Sauce habe ich nicht geschmeckt, Cheddar-Käse ist immer eine gute Idee für Burger, die Pommes waren selbst gemacht, aber einfallslos, fettig und nur lauwarm.

Schlechthin würde ich dem Restaurant 3 von 5 Sternen geben, für eine Wertung in Düsseldorf, was den Preis und das vergleichbare Angebot angeht, und für eine Wertung für junges Publikum würde ich gen 4 tendieren. Mir war die Karte nicht abwechslungsreich genung, aber vielleicht funktioniert genau das für junges Publikum.

Weiterlesen

Mein Lokal, dein Lokal in Düsseldorf

Wir geben von hier aus mal eben ab an Kabel 1, die mittlerweile mindestens 8 Lokale in Düsseldorf getestet haben. Wir haben mal den Gastronom unseres Vertrauens nach diesem Format gefragt und er war so gar nicht begeistert. Allerdings teilte er unsere Bedenken gegen bestimmte Etablissements und irgendwie – so wie einige Restaurants interessieren und gefallen, so missfallen andere. Aber man sehe selbst:

Toni Maccheroni [ 1 | 2 ], Schumacher im Tönnchen [ 1 | 2 ], Sascha Rotisserie [ 1 | 2 ], El Paso [ 1 | 2 ], Tafelsilber [ 1 | 2 ]

Zuvor

Altes Fischhaus [ 1 | 2 ], Bistrozicke [ 1 | 2 ], La Donna Cannone [ 1 | 2 ], Porters Premium Steakhouse [ 1 | 2 ], Gut Knittkuhle [ 1 | 2 ]

Weiterlesen

Gingerboy

IMG_8250

Der Untertitel, wenn man das so nennen will, des Restaurants Gingerboy lautet Moderne asiatische Küche. Und dem wird das Restaurant auch wirklich gerecht: Früher einmal ein Geheimtipp, hat sich der Geschmack des Essens wohl so weit rumgesprochen, dass man heutzutage kaum noch einen Platz im Restaurant erhält, wenn man nicht vorbestellt hat.

Da ich eher zu den Essern gehören, die wiederkehrend auf ein Gericht zurückgreifen, wenn die Erfahrung gezeigt hat, dass es vorzüglich bekommt, kann ich gerade nur die Empfehlung für die Gerichte Purpurne Verbotene Stadt, Reise durch die Seidenstraße und die Lieblingssuppe von Kaiser Zhu abgeben. Probieren Sie das Restaurant einfach mal aus, es wird ihre Enttäuschung nicht sein.

Weiterlesen

Restauranttest: Il Mercato

ilmercato
Gestern verschlug uns unser Hunger in die Friedrichsstraße in Düsseldorf, gegenüber vom Buchhaus Sternverlag, Il Mercato. Der Laden wurde mir ganz oft empfohlen, leider habe ich es bis jetzt nie geschafft, da rein zugehen. Und was soll ich sagen: Es lohnt sich.

Aber eins nach dem anderen, hier meine Bewertung:

Das Ambiente ist recht angenehm, trotz der offenen Küche gibt es keine unangenehmen Gerüche, dafür 3,5 Punkte. Bestellt haben wir zwei Gerichte von Mittagskarte, die auch am Wochenende gültig ist, dafür 4 Punkte.

Die Mittagskarte bietet 10 bis 13 Gerichte in einer Preisspanne von 4,50 Euro für eine Suppe bis 10 Euro für ein Fleischgericht. Ganz oft vertreten waren die Pastagerichte, daher für die Vielfalt der Karte nur 3 Punkte.

Wir bestellten Penne mit Kalbsfleisch und Pilzen, und Penne überbacken mit Gemüse, für die es satte 4 Punkte gibt.
Der Laden eignet sich auch ganz gut zum anschließendem Kaffeetrinken. Der Kaffee ist nicht schlecht, verdient aber keine Extrapunkte.
Das macht eine Gesamtpunktezahl von 3,7.

Wir wünschen noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal.

Weiterlesen