Lesezeichen vom 20. Juni 2014

Lesezeichen von heute

Continue Reading

Lesezeichen vom 18. Juni 2014

Lesezeichen von heute

Continue Reading

Lesezeichen vom 5. Juni 2014

Lesezeichen von heute

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Zum einjährigen Jubiläum von Edward Snowdens Enthüllungen über die NSA veröffentlicht der Nachrichtensender RT ein Interview mit NSA-Veteranen, die sich hinter Snowden stellen und aus dem Nähkästchen illegaler NSA-Spionageaktivitäten plaudern.

Wer heute noch etwas Zeit zum Fernsehen hat, der schaue sich mal die Dokumentation Richlich trifft Richling über den Kabarettisten Mathias Richling an, die gestern im Flimmerkasten lief.

Für die Generalbundesanwaltschaft ist die Annahme, die NSA oder sonstwer würde in Deutschland Cyberspionage betreiben, abstrakt. Gönau. Und überhaupt: Was ist eigentlich dieses „Computer“?

Und wäh­rend ich mir die Frage stel­le: Ist diese Kolumne eigentlich Vorbild für DerMorgen beim Spiegel, die heute von Sascha Lobo betreut wird? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Bei der „Blödzeitung“ (Manfred Krug) möchte man sich mit Qualitätsjournalismus gegen Google durchsetzen. Vielleicht sollten sie doch etwas nehmen, wovon sie etwas verstehen.

Das Bundesverwaltungsgericht prüft heute die anlasslose Überwachung des BND.

Edward Snowden erläutert wie er als Spion gearbeitet hat.

Und während ich mir die Frage stelle: Traut sich jemand, den BND zu stoppen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der NDR hat gestern ein neues Interview mit Edward Snowden gebracht, und die Sache gehörig versemmelt. Immerhin: Die NSA betreibt Industriespionage, bspw. bei Siemens.

Konstantin Klein kommentiert.

Felix Schwentzel kontert auf die Meinung Christian Schergs, Lanz würde online nur doof gefunden, weil er so perfekt sei:

das einzige problem an ihm (Lanz) ist, dass er nicht moderieren kann.

Und während ich mir die Frage stelle: Wann hat es sich endlich ausgelanzt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

MorgenkaffeeStefan Niggemeier zweifelt an der Aussagekreft von 47.000 verkauften Welt-Online-Abos.

Land of the free: Der E-Mail-Dienst, den Whistleblower Edward Snowden gerne verwendet hat, schließt unter Druck der US-Behörden. Der Besitzer des Dienstes, Lavar Levison meint:

Solange es keine klaren Aktionen des Kongresses oder der Justiz gibt, kann ich nur jedem dringend davon abraten, private Daten einem Unternehmen anzuvertrauen, das direkte Beziehungen zu den Vereinigten Staaten hat.

Der Offshore-Windpark Riffgat kann wegen ausstehender Weltkriegsmunitionsentfernungen erst 2014 in Betrieb gehen. Die Kunden zahlen dafür.

Und wäh­rend ich mir die Frage stel­le: Wann kommen die Amis wohl mal auf den Trichter, ihre Mails nicht mehr in den USA zu speichern? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Nicht mal bei Axel Springer kann man der derzeitigen USA-Reise des Innenministers irgendetwas abgewinnen. Stattdessen hätte Leutheuser-Schnarrenberger fahren sollen.

Felix Schwenzel favorisiert ebenso die Bundesjustizministerin in Sachen PRISM, konstatiert aber, dass in der Politik sowieso alle mit PRISM überfordert seien.

Konstantin Klein erklärt, wie sich im Zuge von PRISM auch die Rede von Sicherheit bei De-Mail geradezu verpulverisiert hat. Diese nicht vorhandene Sicherhheit hat der Chaos Computer Club (CCC) schon im März als gewollte Hintertür für Polizei und Geheimdienste deklariert. Eine Entwicklung, die man widerum beim Verfassungsblog so zusammenfasst:

Jenseits des Regierungsnetzwerks ist der Staatsfeind. Jenseits des Regierungsnetzwerks sind … wir.

Und während ich mir die Frage stelle: Wozu ist der Friedrich eigentlich im Amt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Laut Wilikeaks beantragt Edward Snowden auch in Deutschland Asyl. Allerdings ist Wikileaks gerade mit äußerster Vorsicht zu genießen.

Das Kriegsministerium versucht sich gerade in einer Transparanzinitiative. Die Süddeutsche hat da noch ein paar Fragen.

Da kann man Sascha Lobo wirklich mal zustimmen: Es ist wirklich merkwürdig, dass bei all den aktuellen Meldungen nichts von den Piraten zu hören ist:

Und während ich mir die Frage stelle: Sind die Piraten unfähig, intern für eine Wechselstimmung zu sorgen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading