Kirmes 2012

Tja, wenn man eine Fre­undin hat, die nicht aus Ibben­büren kommt, und wenn man ihr die Urlaub­s­pla­nung über­lässt, ja DANN kann es schon mal vorkom­men, dass man über Kirmes im Urlaub ist. So wie meine Wenigkeit. Aber es gibt ja das Inter­net und da kann man zumin­d­est etwas davon nacher­leben.

So wie hier dank Jes­per Wal­ter das Fahrgeschäft Trans­former:

Tagsüber sah das dann wohl so aus:

Eine Runde Ren­de­vous kann man hier noch drehen:

und das Abschlussfeuer­w­erk gibt’s auch noch zu sehen:

Weiterlesen

Bi us … up Kiarmess

Was je up Kiarmess an Weekenn? In Bürn?

An die Plaggen, wo de oude Mag­nus stand, wullt ik miene Bio­gasan­lage baun. Awer dat geit niet up Kiarmess, daor heb ne Raft­ing-Bahn stand. Wat miene Koeien en Swiene daarvun hätt dranken kün­nt …
We was met usen Navers, de Michael­sköt­ters Hilde un ihrn Keerl, daor. Mien Hein und de Keerl van de Michel­sköt­ters was an jede Beer­hötte inne Innen­staadt, als wie ik en Hilde wär up de Kiarmess met de groate Riesen­rad faohrn. We hebben usen Hoff sien. Was auk een Weer up Sün­ndag!

Hilde seg­gt to me, dat daor in de Inner­nett so een Köp­pel in Fatze­buk is. Moet ik mee toch anmelden, sie is auk daor drin. Irgent­wat met “Ik kümm van Bürn un erin­ner mi an …”. Ik erin­ner mi aan so veel. Daor künn ik Bök­er schrieven van.

Ik moet nu Kartuffeln schäln. Bi us giwt dat van­daag Hoseküh met gebran­nte Man­deln van Grim­mers. Heb je auk Man­deln van Grim­mers köfft?

Weiterlesen