Die IVZ über Blaumeisen

Dieser Beitrag in ivz-aktuell ist ein Pro­dukt der IVZ-Redak­tion.

ste­ht natür­lich auch unter dem Blaumeisen-Artikel der IVZ, direkt unter einem Info-Kas­ten zu Blaumeisen. Nur: Ger­ade der ist ein ungekennze­ich­netes Pla­giat aus dem Wikipedia-Artikel zu Blaumeisen und die dazuge­hörige Cre­ative-Com­mons-Lizenz sieht eine der­ar­tige, ungekennze­ich­nete Ver­wen­dung nicht vor.

Beispiel:

Regelmäßig nutzen Blaumeisen auch ungewöhn­liche Plätze im Sied­lungsraum zum Brüten, beispiel­sweise Spal­ten im Mauer­w­erk oder im Freien ste­hende Briefkästen – manch­mal sog­ar Ampeln …

[IVZ]

Nicht so häu­fig wie Kohlmeisen, aber den­noch regelmäßig, nutzen Blaumeisen auch ungewöhn­liche Plätze im Sied­lungsraum zum Brüten, beispiel­sweise Spal­ten im Mauer­w­erk oder im Freien ste­hende Briefkästen.

[Wikipedia]

Wie meinte IVZ-Geschäfts­führer Klaus Rieping noch:

Die IVZ hat in den ver­gan­genen Jahren erhe­blich in dig­i­tale Tech­nik, Per­son­al und Knowhow investiert; auch, um unab­hängige lokale Berichter­stat­tung kün­ftig über­haupt weit­er gewährleis­ten zu kön­nen.

Anson­sten wäre man wohl noch heute nicht in der Lage, Wikipedia-Artikel zu kopieren.

Weiterlesen

Wie die IVZ Plagiate einbaut

Ange­blich befür­wortet auch die IVZ das Leis­tungss­chutzrecht für Pres­sev­er­leger, wobei ich nicht weiß, worauf diese Liste beruht. Dazu will nicht ganz passen, wie die IVZ schein­bar online Pla­giate als eigene Qual­ität­sar­beit kennze­ich­net.

Gestern brachte die IVZ online diesen Artikel über einen ran­dalieren­den Jugendlichen in der Innen­stadt von Ibben­büren auf ihrer Inter­net­seite, gut platziert im Bilder­wech­sel­rah­men. Unter dem Artikel wird zwar kein Autor angegeben, dafür ist zu lesen

Dieser Beitrag in IVZ-aktuell ist ein Pro­dukt der IVZ-Redak­tion.

Falls Sie nun darunter ver­ste­hen, dass irgen­dein Satz in diesem Beitrag von jeman­dem in der IVZ-Redak­tion geschrieben wurde: Pustekuchen. Offen­sichtlich stammt der Text vom Presse­por­tal der Polizei Ste­in­furt und ist hier zu find­en. Dieser Beitrag ist wohl eher ein Pro­dukt von Copy & Paste.

Weiterlesen