Lesezeichen vom 11.10.2016

  • WikiLeaks Reveals DNC Elevated Trump to Help Clinton "It was in the best interest of Clinton, and therefore the Democratic Party, that Trump was the Republican presidential nominee. Polls indicated Sen. Rubio, Gov. Kasich, or almost any other establishment Republican would likely beat Clinton in a general election. Even Cruz, who is reviled by most Republicans, would still maintain the ability to rally the Republican Party—especially its wealthy donors—around his candidacy. Clinton and Democrats expected the FBI investigation into her private email server would serve as a major obstacle to Clinton’s candidacy, and the public’s familiarity with her scandals and flip-flopping political record put her at a disadvantage against a newcomer. Donald Trump solved these problems."
Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Jochen Bittner warnt, dass die nächste Flüchtlingswelle vor der Tür steht – ohne, dass jemand sich vorzubereiten scheint.

Norbert Mappes-Niediek über das österreichische Selbstverständnis „Osterreich zuerst“.

Neuester Spaß in den USA sind wohl #FreeMelania-T-Shirts, weil die Gattin von Donald Trump schon länger nicht in der Öffentlichkeit zu sehen war.

Und während ich mir die Frage stelle: Steht Hillary Clinon eigentlich noch für die Emanzipation? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Manchmal schreibt man auch bei n-tv ganz gut. Wie zum Beispiel zur Äußerung Donald Trumps über die Eltern eines gefallenen US-amerikanischen Soldaten, die für Hillary Clinton eine Rede gehalten haben:

So nannte die „New York Times“ die Konfrontation einen unerwarteten und möglicherweise „ausschlaggebenden Flammpunkt“ für der Präsidentschaftswahl im November. Bewahrheitet sich das, hätten ein gebürtiger Pakistaner und seine Frau bewirkt, was politische Gegner bisher nicht geschafft haben: zu zeigen, dass Trumps schrille antimuslimische Rhetorik nicht eine anonyme Gruppe trifft. Sie trifft einzelne Menschen.

Ezra Klein sieht das ähnlich:

Trump listened to a speech by the bereaved father of a fallen Muslim soldier and used it to slander the fallen soldier’s family. That was his response. That is his character.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat schon mal so gestolpert und durchs Ziel gekommen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Lesezeichen vom 25.06.2016

  • Was, wenn Donald Trump pleite ist? Die Republikaner in den USA sind tot – "Das deshalb, weil sie seit Jahren systematisch ermordet wurde: durch ihre Geldgeber. Die Koch-Brüder und andere Milliardäre investierten in strenge Orthodoxie. Wagte ein Republikaner, sich für höhere Steuern, für Banken- oder Waffenregulierung oder überhaupt für einen Kompromiss auszusprechen, finanzierten die Milliardäre bei der nächsten Wahl einen Gegenkandidaten."
Continue Reading

Lesezeichen vom 07.05.2016

Continue Reading