Zitate für Dummies (12)

Wir werden etwas haarspalterisch, denn dieses Zitat in der heutigen Ausgabe der IVZ ist fast richtig, aber halt falsch, und belegt somit, dass man sich nicht die Mühe gemacht hat, das Zitat zu überprüfen, sondern einfach aus irgendeiner Zitatsammlung abschreibt. Es unterstellt Kant ein Problem mit der Sprache, denn die Worte „allein“ und „nur“ ergeben schlechterdings denselben Sinn und ergeben insofern eine sinnlose Verdopplung:

Nur das fröhliche Herz allein ist fähig, Wohlgefallen am Guten zu empfinden.“

Immanuel Kant (1724-1804), deutscher Philosoph der Aufklärung

Korrekt heißt es bei Kant:

Kinder müssen auch offenherzig sein und so heiter in ihren Blicken, wie die Sonne. Das fröhliche Herz allein ist fähig, Wohlgefallen am Guten zu empfinden.

Der Zitatfehler kommt allerdings schon 1803 im 16. Jahrgang der Oberdeutschen allgemeinen Literaturzeitung auf S. 345 vor.

Continue Reading

Zitate für Dummies (11)

Heute kommt die Kritik am Ausspruch

Unsere 15 Lokal- und über 30 Mantelredakteure recherchieren sorgfältig, überprüfen die Nachrichtenquellen und hinterfragen Informationen.

etwas korinthenkackerisch daher, aber nicht minder treffend, denn man merkt selbst diesem falsch wiedergegebenen Zitat seine Copy&Paste-Mentalität an. So steht es nämlich auf jeder x-beliebigen Sprücheseite:

„Wer dir als Freund nichts nützen kann, kann allemal als Feind dir schaden.“

Christian Fürchtegott Gellert (1715 – 1769), deutscher Erzähler, Fabel- und Liederdichter

Im Original geht es aber nicht um die Quantität von Nutzen, sondern um die Qualität von Nutzen unter Ungleichen:

Auf sich den Haß der Niedern laden,
Dieß stürzet oft den größten Mann.
Wer dir, als Freund, nicht nützen kann,
Kann allemal, als Feind, dir schaden.

Continue Reading

Zitate für Dummies (9)

Unsere 15 Lokal- und über 30 Mantelredakteure recherchieren sorgfältig, überprüfen die Nachrichtenquellen und hinterfragen Informationen.

Ja, ja.

„Sie meinen alle, für dich da zu sein, aber sobald sie glücklich sind, ist es ihnen egal wie es dir geht…!“

Jean-Jacques Rousseau (1712 – 1778), Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge, Naturforscher und Komponist

Continue Reading

Zitate für Dummies (8)

Was meinte das Lokalblättchen noch vorletzten Monat?

Unsere 15 Lokal- und über 30 Mantelredakteure recherchieren sorgfältig, überprüfen die Nachrichtenquellen und hinterfragen Informationen.

Bei der heutigen falschen Zitatzuschreibung

„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen, als im Gespräch in einem Jahr.“

Platon (427 – 348 od. 347 v. Chr.), griechischer Philosoph, Begründer der abendländischen Philosophie

kann man sogar sagen, dass sie es aus dem Englischen ins Deutsche geschafft hat, und im englischen Sprachraum kann man sogar zeigen, wer die Falschzuschreibung getätigt hat:

Attributed to Plato in Confidence : How to Succeed at Being Yourself (1987) by Alan Loy McGinnis, this is probably a paraphrase of a statement which occurs in Letter of Advice to a Young Gentleman Leaving the University Concerning His Behaviour and Conversation in the World (1907) by Richard Lindgard: „Take heed of playing often or deep at Dice and Games of Chance, for that is more chargeable than the seven deadly sins; yet you may allow yourself a certain easie Sum to spend at Play, to gratifie Friends, and pass over the Winter Nights, and that will make you indifferent for the Event. If you would read a man’s Disposition, see him Game; you will then learn more of him in one hour, than in seven Years Conversation, and little Wagers will try him as soon as great Stakes, for then he is off his Guard.“

Continue Reading

Zitate für Dummies (7)

Was meinte das Lokalblättchen noch letzten Monat?

Unsere 15 Lokal- und über 30 Mantelredakteure recherchieren sorgfältig, überprüfen die Nachrichtenquellen und hinterfragen Informationen.

Außer natürlich, wenn sie irgendwas irgendwo aus dem Internet kopieren und in die Zeitung klatschen. Und wenn man denkt, es geht nicht blöder: Wieso nicht einfach nach drei Monaten ein falsch zugeordnetes Zitat nochmal verbraten?

„Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon.“

Oscar Wilde (1854 – 1900), irischer Schriftsteller, Lyriker, Romanautor, Dramatiker und Kritiker

Continue Reading

Zitate für Dummies (5)

Ein paar Tage begnügte man sich bei der IVZ mit belanglosen Zitaten irgendwelcher Unbekannten, aber das befriedigt eben nicht auf Dauer, deswegen mit Wonne mal wieder zurück zu den Fake-Zitaten:

„Ich fange an mit Eroberungen. Gelehrte werden mir später bestätigen, dass ich im Recht war.“

Friedrich II., der Große (1712 – 1786), preußischer König, “Der alte Fritz„

… passt vielleicht besser zu Putin als zum alten Fritz und – warum auch immer man so ein Ignorieren von bestehenden Gesetzen unter „Das gefiel uns“ einordnet – es kommt in dessen schriftlichen Hinterlassenschaften genau 0 Mal vor. Schön auch die unterschiedliche Anführungsstriche, damit man auch noch einmal klar belegt, dass hier nur Copy&Paste zum Einsatz kommt.

Und ebenso wenig kommt

„Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzen kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast.“

Albert Einstein (1879 – 1955), theoretischer Physiker

von besagtem Wissenschaftler, legt man dessen schriftlichen Nachlass und Zitierungen Dritter zu Grunde.

Continue Reading

Zitate für Dummies (4)

„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), bedeutendster Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

… und Nichturheber dieses Bonmots. Und nicht, dass Sie jetzt denken: „War der Goethe jetzt so bedeutsam für die deutsche Dichtung, dass man von ihm besser im Plural spricht?“ Nein, nein, bei der IVZ scheint man eher mit dem Copy & Paste Probleme zu haben.

Im Englischen wird das Zitat übrigens auch gerne mal Mark Twain zugeordnet. Genauso falsch.

Continue Reading